Wie du Ziele endlich erreichen kannst und was dir dabei hilft


Es kitzelt dich an den Füßen, fummelt an deinem Herz und beißt dich

in die Hand. Du willst endlich loslegen, weißt aber nicht wie.

Dann ist diese Anleitung vielleicht genau das Richtige für dich.


Auch ein großer Wunschtraum beginnt mit dem ersten Schritt!


Challenge doch einfach dein Leben!

Challengen macht Spaß, wenn du es richtig anstellst.



Schritt 1 Lege dein Ziel fest. Was willst du erreichen?

Wenn du eine Challenge machen willst, um dir eine feste Gewohnheit anzutrainieren,

mach eine, bei der du 21 Tage in Folge immer dieselbe Übung machst.


Bsp: Du willst dich dazu bringen ohne wenn und aber täglich 30-60 Minuten laufen zu gehen.

Nimm ein Blatt, schreibe dein Ziel auf, sowie die Zahlen von 1-21 untereinander auf das Blatt.


Fang an!


Wer diskutiert - verliert.


Setze täglich dein Häkchen.


Nach 21 Tagen ist dir das Laufen zu einer neuen Gewohnheit geworden. Du wirst stolz auf dich sein.


Es ist möglich, dass du manchmal keine Lust hast zu laufen. Das ist ganz normal.


Lauf trotzdem.


Tipp: Egal welches Ziel du angehen willst - fang mit etwas Leichtem an.

Mir liegt es am Herzen, dass du ein Erfolgserlebnis hast, das dich motiviert weiterzumachen.

So kannst du dich ans challengen herantasten und den Schwierigkeitsgrad langsam steigern.


Schritt 2 Überprüfe ob das Ziel zu dir passt.

Klingt komisch - muss aber sein.

Falsche Ziele zu verfolgen kostet unnötig Zeit und Energie.

Bsp.: Du willst ein Buch schreiben, obwohl dir schreiben keinen Spaß macht.

Du willst es, weil dein Idol eines geschrieben hat.


Lass es.


Was würde dir wirklich Spaß machen? Was kannst du?

Was liebst du? Wofür begeisterst du dich?

Und welches Ziel in diesem Bereich kannst du dadurch erreichen?


Besser.


Indem du dein Ziel klar in einem Satz formulieren musst, gehst du

der Sache auf den Grund. Dabei spürst du genau, was du wirklich

willst und was nicht.

Hauptsache, es macht dir Freude.

Auf den Prozess kommt es an.

Nicht nur dass du dein Ziel erreichst, sondern wie du es erreichst.


Dass du Spaß daran hast, auch wenn es manchmal schwer fällt.

Ich glaube, es ist nicht die Tätigkeit an sich.

Die eigentliche Herausforderung ist die Regelmäßigkeit.


Etwas regelmäßig zu machen. Daran scheitern die meisten.


Vergiss To-Do-Listen.

Mach eine Challenge draus.


Mit einer Challenge kannst du abchecken:

  1. ob dir die Tätigkeit Spaß macht
  2. welche Erfahrungen du dabei machst
  3. Inwieweit diese Erfahrungen dich deinem Hauptziel näherbringen
  4. was du dadurch gelernt hast


Schritt 3 Überprüfe ob es realistisch ist.

Bsp.: Einmal belegte ich einen Kurs, um mit Speckstein zu arbeiten.

Einer der Kursteilnehmer legte sich mächtig ins Zeug. Er raspelte und schmiergelte

an dem Stein herum, bis fast nichts mehr davon zu sehen war. Die Kursleiterin fragte,

was er denn da Schönes macht.


Seine Antwort machte mich sprachlos.

"Das wird eine Figur, die an die Fassade des Freiburger Münsters angebracht

werden soll". Ähm..sorry...wie bitte? Diese Vorstellung war mit Verlaub extrem unrealistisch.


Noch ein Bsp.: Eine Couchpotatoe meldet sich beim Bostoner Marathon an.

Sie hat eine Woche Zeit, sich vorzubereiten. Wird sie die ersten 200m schaffen?


Zugegeben. Das sind jetzt zwei extreme Beispiele.

Aber ich denke, du weißt was ich meine.


Schritt 4 Teile dein Ziel in die entsprechenden Etappen ein


Teile den Weg zu deinem Ziel in 7, 21, oder 30 Etappen (Tage) ein.

21-Tage = 21 Etappen - logo.

Wenn es ein großes Ziel ist und du ahnst, dass 30 Tage nicht

ausreichen werden, mache eine 60-Tage-Challenge daraus.


Ich selbst gehe nicht über 21 Tage hinaus (außer bei der 1000€-Challenge).

Um an mein großes Ziel zu kommen, muss ich unterschiedliche Gewohnheiten

trainieren und viele unterschiedliche Aufgaben erledigen. Deshalb brauche ich

mehrere Challenges. Am liebsten arbeite ich mit der 21-Tage-Challenge.


Ich liebe kurzfristige und überschaubare Ziele.

Ich empfehle dir zu experimentieren.


Schritt 5 Überlege dir welche Etappen /Teilaufgaben machen Sinn

Bsp.: Du willst einen Kaffee trinken.

Deshalb lautet dein Ziel: In 5 Minuten Kaffee trinken

Für diese Aktion genügen 3 Schritte, die zu dem gewünschten Ziel führen:


1.  Schritt  in die Küche gehen

2. Schritt  Kaffemaschine anwerfen

3. Schritt  Eine Tasse aus dem Schrank nehmen

Milch und Zucker.


Fertig!


Achtung:

Wenn du einen Kaffee trinken willst, nützt es nichts,

den Computer hochzufahren und dich für zwei Stunden im www zu verlieren.

Auch nützt es nichts, die Zeitung aufzuschlagen.


Diese Tätigkeiten werden dich nicht zu deinem Ziel - deinem Kaffee führen.

Du verstehst was ich meine!? Wenn du die Schritte nicht in die Tat umsetzt,

bekommst du den Kaffee nicht.


Genauso verhält es sich mit einer Challenge.


Du hast in einer Challenge ein tägliches Pensum das du abhaken willst.

Jede Etappe muss ein Schritt in Richtung Ziel darstellen.


Bsp.: Blog einrichten in 7 Tagen

Tipp: beginne mit Tag 7  - Blog online stellen

Dann müsstest du an Tag 6 alles nochmal kontrollieren, evtl. Fehler

korrigieren. So lange, bis alles passt. Wenn Tag 6 nicht abgeschlossen

ist, kann dein Blog am 7. Tag nicht online gehen. So weit so gut.


Wenn du so vorgehst, wird dir schlagartig klar, was bis Tag 7 alles

erledigt werden muss. Mach dir Notizen, die dir eine Übersicht geben

über alle To-Do`s. Dann verteile die Augaben.

Somit haben die Teilaufgaben ein Zeitfenster bekommen.

Und es lässt sich leicht herausfinden, was die einzelnen Etappen

beinhalten müssen, um das Ziel zu erreiche


Schritt 6 Gib deiner Challenge eine Überschrift

Du hast jetzt dein Ziel festgelegt. Formuliere es schriftlich.

Nimm ein Din A 4-Blatt mit der Überschrift (Bsp.): Täglich eine Stunde laufen.


Schreibe dann die Zahlen von 1 bis 21 untereinander auf das Blatt.

Schreibe die Teilziele gleich hinter die ensprechende Zahl.


Tipp: Mach die Liste komplett fertig bevor du mit der Challenge startest.


Vorteil:

Du machst diese Planung nur 1x


Häng das Blatt gut sichtbar auf.


Schritt 7 Glaube fest daran und fang an

Mache diese tägliche Aufgabe ohne zu diskutieren.


Warte nicht zu lange.


Schiebe es nicht vor dir her.


Du willst etwas verändern.


Das kann dir niemand abnehmen.

Aber endlich mal etwas durchzuziehen, gibt dir ein sehr gutes Gefühl

und füttert dein Selbstbewusstsein mit Endorphinen.


Doch ich bin ehrlich.

Es wird Tage geben, da willst du es hinschmeißen.


Aufgeben.


Tu das nicht!


Bleib dran.


Zusammenfassung:

  1. Lege dein Ziel fest
  2. Überprüfe ob dein Ziel zu dir passt
  3. Überprüfe ob es realistisch ist
  4. Teile dein Ziel in Etappen ein
  5. Überlege dir - welche Aufgaben machen Sinn
  6. Gib deiner Challenge eine Überschrift
  7. Glaube fest daran und fang an



Mach die Erfahrung eines Gewinners und die Glückshormone

rauschen dir als Belohnung mit Vollgas durch dein Herz!


Willst du darauf verzichten?



Sei ein/e Challenger/In

Sei kreativ


Deine Sabine



















Neuerscheinung

kindle-Format

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere