4. Mai 20


"Man kann die Menschen noch so gut kontrollieren oder beherrschen, im Angesicht des individuellen Todes, wird jede Kämpfernatur zu einer unberechenbaren Gefahr" (Karl Talneb)


Was bedeutet es:


  • wenn Rechte und Linke gemeinsam in eine Richtung marschieren?
  • wenn Schlafende plötzlich aufwachen?
  • wenn Gleichgültige sich plötzlich die Schuhe anziehen?


Man muss davon ausgehen, dass etwas Außergewöhnliches geschehen ist.

Man muss davon ausgehen, dass es um Leben und Tod geht.


Die permanenten Ankündigungen von Zwangsimpfung, der totalen Kontrolle via Corona-apps,

sowie das finanzielle Desaster in diesem Land, haben viele Menschen aus dem Tiefschlaf gerissen.

Und es werden immer mehr.


Muss die Regierung nicht damit gerechnet haben?

Es könnte ein Testlauf sein, für die nächste Welle.


"Wie reagiert das Volk, wenn wir die Daumenschrauben immer fester anziehen?

Ab wann ist Schluss?

Wie weit können wir gehen?"


Werden wir konditioniert?

Ich denke ja.


In den Medien wird eine Spritze gezeigt und die Menschen werden wütend.

Gehen auf die Straße.

Spritze erzeugt Wut.


Spritze - Wut. Nochmal Spritze - noch mehr Wut.


Prima - das funktioniert schon mal ganz gut.


Für mich sieht es so aus, dass die Regierung sehr wohl auf unsere Reaktion vorbereitet war.

Sie waren sich vielleicht nicht sicher, haben es jedoch provoziert. Ob es etwas ändern wird,

an ihrem Plan - dem Plan hinter dem Plan* - kann ich mir nicht vorstellen.

Aber nur weil ich mir etwas nicht vorstellen kann, heißt es ja nicht, dass es auch nicht passiert.


Apropos Vorstellung.


Was wäre, wenn die Menschen NICHT auf die Straße gingen?

Wenn sie NICHT wütend werden würden?

Das wäre vermutlich ein Schock für die Regierung. Aber so viel Grips trauen sie uns nicht zu.


Da fällt mir eine kurzer Abschnitt  aus einem Buch* von Osho ein.

Er schreibt:

"Psychologen arbeiten immer mit Mäusen, denn mehr trauen sie dem Menschen nicht zu.

Sie denken, wenn sie den Verstand einer Maus verstehen, haben sie auch den Menschen verstanden.


Ich habe einmal folgende Geschichte gehört von einer neuen Maus, die in B.F. Skinners Labor kam.

Die alte Maus, die schon sehr lange bei Skinner gelebt hatte, führte die neue Maus ein und sagte

zu ihr: "Schau mal, dieser Skinner ist ein ganz netter Kerl, aber man muss ihn erst einmal konditionieren.

Drück diesen Knopf, und sofort kommt dein Frühstück. Ich habe ihn hervorragend konditioniert."


Ich sage nicht, dass wir nicht auf die Straße gehen sollen. Ich tu es ja selbst.

Aber ich habe mir vorgestellt, wie es wäre, es nicht zu tun.

Im Untergrund jedoch Vorbereitungen zu treffen für den Ernstfall.

Den Sprung aus der Torte - als Überraschungseffekt - vorbereiten.


Doch es ist wie es ist. Und damit müssen wir jetzt umgehen.


Ich habe mich innerlich gewappnet und du solltest es auch tun.

Eine Möglichkeit ist es, unberechenbar zu sein. Und so gehts.


Wie du für Polizisten unberechenbar wirst

Polizisten wird in ihrer Ausbildung via Filmen gezeigt, wie sich Demonstranten  für gewöhnlich auf

einer Demo verhalten. So wissen sie, was sie erwartet und bereiten sich darauf vor.


Was wäre, wenn du völlig andere Verhaltensweisen an den Tag legst, als sie es erwarten?

In diesem Fall, würdest du für Verwirrung sorgen. Sie gingen im Geiste ihre Liste durch, auf der

dein Verhalten jedoch nicht aufgeführt ist. Sie wissen nicht, was sie dann tun sollen. Sie sind

nicht auf neuartige Verhaltensarten konditioniert.


Polizisten erwarten von dir als Revoluzzer, dass du sie anbrüllst, oder um dich schlägst.

Was wäre, wenn du ganz andere Dinge tust, indem du dich wie ein Rebell verhälst.


Rebellen bleiben besonnen, weil sie klug sind.

Sie lassen sich von anderen nicht zu gewalttätigem Verhalten anstacheln.

Sie wissen, Gewalt ist nicht die Lösung.


5 Beispiele die Polizei zu verwirren


#1 Setz dich auf den Boden und fang an zu stricken, häkeln oder zu zeichnen.

Nimm dir dafür alle Utensilien mit, die am besten zu dir passen.


#2 Aktiviere fb-Live auf deinem Smartphone und halte es dem Polizisten ins Gesicht.

Warum live? Damit die Aktion zeitgleich auf deinem fb-Account gezeigt wird, als Beweis.


#3 Hak dich bei dem Polizisten unter, so als wolltest du mit ihm spazieren gehen.

Sei freundlich und lächle. So signalisierst du, dass er von dir nichts zu befürchten hat.

Diese menschliche Geste wird in ihm etwas berühren und auslösen.


#4 Sprich dich mit 10 anderen Leuten ab. Jeder von euch nimmt Handschellen mit.

Auf der Demo kettet ihr euch, wenns brenzlig wird, mit den Handschellen in Kreisformation

aneinander.


#5 Beginne eine Diskussion mit dem jeweiligen Polizisten. Sehe ihn als Mensch. Erkenne,

dass er sich mit seiner Kleidung schützen will. Frag ihn, ob er Kinder hat. Frag ihn, was er

tun würde, wenn ein Kollege zu ihm ins Haus kommt und sein Kind mitnimmt zur Zwangsimpfung.

Setz ihm Bilder in den Kopf, die er nicht mehr los wird.


Probiere diese Tipps aus und beobachte was passiert.

Noch besser - denk dir selber welche aus.



Polizisten verhauen ist Quatsch. Denk immer an das eigentliche Ziel! Warum gehst du auf die Straße?

Gehst du auf eine Demo, um aufgestaute Aggressionen abzubauen oder geht es dir tatsächlich um die

Erhaltung der Menschenrechte und die Einhaltung der Grundgesetze?


Überlege dir noch andere Initiativen, mit denen du zur aktuellen Situation beitragen kannst und willst.

Rede mit anderen darüber.


Herz   Seele   Mensch.

Das ist es, was von uns übrig bleibt, wenn wir alles andere auf die Seite schieben.


*(Quelle: "Freiheit - der Mut du selbst zu sein" Osho)

*Der Plan hinter dem Plan

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere