8. Mai 20


"Sei du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst." (Gandhi)


Schon zu Beginn dieser Krise wusste der "Focus" bereits, dass die Welt nach der Krise nicht mehr so sein wird wie wir sie kennen - laut Titelseite. War der Focus in die "Corona-Pläne" eingeweiht?


Anderseits - man steigt ja auch nicht zwei Mal in denselben Fluss.


Ich stand gerade an der Kasse in der Tankstelle, als mein Blick die Zeitschrift streifte. Ich überlegte, ob ich sie kaufen soll, ließ es dann aber.


Wir kennen das ja. Mords-Schlagzeile und im Artikel dann nur leeres Blabla.


Trotzdem dachte ich kurz darüber nach. Was soll sich schon ändern? Wir haben eine Grippewelle und nach drei Wochen ist das Thema durch. Nun ja. Das war im März. Den Rest der Entwicklung kennst du ja.


Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass wir in eine schwere Rezension rutschen.

Wenn du durch Kurzarbeit, bzw. Jobverlust, deine Miete nicht mehr bezahlen kannst, kann dein Vermieter seine Kreditraten nicht mehr bezahlen. Er hat die Wohnung, die er dir vermietet hat sicher nicht bar bezahlt.


Vielleicht wird dir der Strom abgestellt, weil du den auch nicht mehr bezahlen kannst. Dein Geld reicht gerade noch, um dich zu ernähren.


Ohne Strom fällt der Kühlschrank aus, der Herd und das Licht (o.k. es gibt Kerzen).


Du hast ein Auto? Wie lange wird es dauern, bis du die Versicherung nicht mehr bezahlen kannst?


Die Lebensmittelversorgung wird eventuel schwieriger.


Und wie geht es weiter?

Das wissen wir noch nicht.

Die Experten rechnen mit dem Schlimmsten - dem totalen Zusammenbruch der Wirtschaft.


Denke JETZT schon darüber nach:


Wie du in Zukunft leben möchtest!

Warte nicht darauf, dass andere dir sagen was du machen sollst.

Denke selbst nach. Handle eigenverantwortlich und eigenständig. Schließ die Augen und drehe in deiner Vorstellung einen Film. Stell dir alles so genau wie möglich vor. Mach dir Notizen.


Wenn der Fall X eintritt, gehörst du zu denjenigen, die vorbereitet sind. Solche Leute werden dann gebraucht, um das Chaos abzumildern.


Hier ist die Checkliste, die du auf keinen Fall verpassen solltest:


  • Experten rechnen damit, dass die Konten auf Null gestellt werden. Gut wenn sich dein Konto im Soll befindet. Schlecht, wenn du noch Guthaben hast. Falls es einen Systemwechsel gibt, wird es vermutlich eine neue Währung geben. Steinmeier, sowie Altmeier haben es bereits angekündigt. "Es wird zu Einbußen kommen". Heißt im Klartext: Es ist kein Geld mehr da. Aus Angst vor einer unkontrollierbaren Hysterie der Bevölkerung, hält die Regierung mit der ganzen Wahrheit hinterm Berg. Wir dürfen uns keine Illusionen machen. Verwende dein restliches Geld für Saatgut, Werkzeug und andere nützliche Dinge. Gold kannst du nicht essen.


  • Achte in der nächsten Zeit darauf, wie sich die Berichterstattung der Mainstream-Medien verändern. Es hat bereits begonnen. Auf die Medien wird jetzt nach und nach Druck gemacht, um dem Teil der Bevölkerung, die die Welt nur aus dem Fernseher kennen und darauf vertrauen,  deutlich zu machen, was sich in Wirklichkeit gerade in dieser Welt abspielt.


  • Nutze die Zeit, um dich mit unterschiedlichen Staatsformen auseinanderzusetzen. Spüre in diese Formen hinein und lasse deine Intuition sprechen. Zu welcher Staatsform fühlst du dich am meisten hingezogen und woran merkst du das? Achtung Illusion! Aktuell erleben wir eine korrupte Diktatur, die uns jahrelang als Demokratie verkauft wurde. Denke nicht, nur weil die Politiker in diesem System ausgetauscht werden, dass damit alles besser wird. Es ist das System, das ausgetauscht werden muss.


  • Lege dir einen Vorrat an - für ca. 8-10 Wochen. Warte nicht damit, bis es für alle offensichtlich ist, weil dann alle gleichzeitig losrennen. Du kannst dir vorstellen, dass sich die Menschen um die verbleibenden Vorräte in den Supermärkten schlagen werden. Es gibt ein berühmtes Sprichwort dazu: "Erst kommt das Fressen, dann erst die Moral." (Bertold Brecht)


  • Besprich dich mit Freunden und Bekannten. Eventuell kannst du mit anderen vorübergehend eine Kommune gründen. Wir müssen diese Zeit nicht als Einzelkämpfer verbringen.


  • Wir stehen momentan auf der Schwelle zwischen der "alten Welt" und der "neuen Welt". Bist du bereit für einen Bewusstseinssprung? Bist du bereit, egoistische Ziele loszulassen? Bist du bereit, deine Talente für die Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung zu stellen? Dich selbstlos in die Gemeinschaft einzubringen zum Wohle aller?


  • Welche Tätigkeit macht dir am meisten Freude? Welche Tätigkeit erfüllt dich? Welchen Nutzen hat die Gemeinschaft davon? Ich zum Beispiel schreibe gerne. Außerdem liebe ich Pflanzen und Gartenarbeit und ich kenne mich mit Gemüseanbau aus.


  • Wer oder wie willst du sein? Was würde dich glücklich machen? Mit welchen Qualitäten willst du in Resonanz gehen? Es gibt nichts Stärkeres als die Frequenz der Herzensfreude. Der spontanen Freude, die dich  durchströmt, ohne dass du darüber nachdenken musst. Die einfach von selbst geschieht, wenn du in deinem Element bist. Wenn du anderen helfen kannst. Wenn du dich mit etwas beschäftigst, das dich fasziniert und woran du wirklich wirklich Freude hast. Diese Frequenz wird deinen Bewusstseinsfilter schneller öffnen, als du dir vorstellen kannst. Was nicht funktioniert ist Freude im Kopf - also gedachte Freude. Das bringt gar nichts.


Wenn du bereit bist, die neue Welt mitzugestalten, dann nimm dir diese Checkliste zu Herzen. Nicht aus dem Gefühl der Angst heraus, sondern in Freude. Es ist die Chance unseres Lebens - vielleicht auch die letzte.


Jetzt bist du dran!

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere