"Zuerst verwirren sich die Worte, dann verwirren sich die Begriffe und schließlich verwirren sich die Sachen." (Chinesische Weisheit)


Wir haben Alarmstufe ROT!

Doch die Wenigsten nehmen dies wahr.


Wie ist das möglich?


Durch die kognitive Dissonanz!


Was ist das?

Kognitionen sind Erkenntnisse des Individuums über die Realität. Einzelne Kognitionen können in einer Beziehung zueinander stehen.


Kognitive Dissonanz entsteht, wenn zwei zugleich bei einer Person bestehende Wahrnehmungen einander widersprechen oder ausschließen.


Das Erleben dieser Dissonanz führt zum Bestreben der Person, diesen Spannungszustand aufzuheben, indem eine Umgebung aufgesucht wird, in der sich die Dissonanz verringert oder selektiv Informationen gesucht werden, die die Dissonanz aufheben.


Dieser Zustand macht Angst. Genau diesen Zustand haben wir aktuell in der Bevölkerung. Es ist eine Art von Schizophrenie und bringt mit sich, dass wir schlecht schlafen, gereizt sind, uns ängstlich gegenseitig beobachten, um zu erraten auf wessen Seite der andere steht.


Menschen werden immer aggressiver und denunzieren sich gegenseitig, wenn sich nicht an die Verordnungen gehalten wird. Sie sind verärgert über Personen, die die Maske nicht aufsetzen, z.B. im Supermarkt.


Sie haben Angst vom Virus befallen zu werden.

Angst krank zu werden.

Angst zu sterben.


Hinzu kommt, dass wir die Maske tragen, obwohl wir wissen, dass sie uns keinen reellen Schutz bietet und dass sie obendrein sehr gesundheitsschädlich ist. SieheTag 6.


Das ist kognitive Dissonanz.



Die Regierung sagt, wir haben eine Pandemie - also haben wir eine Pandemie. Es kommt im Fernsehen und was da kommt muss stimmen. Die Regierung will uns mit der Impfung beschützen.


Die Alternativnachrichten, die nur Wenige konsumieren, sagen, wir haben keine Pandemie. Alles erstunken und erlogen. Die Regierung hat vor, mit Zwangsimpfungen die Menschen zu dezimieren und zwar erheblich.


Dafür gehen sie auf die Straße - gehen demonstrieren. Diese Gruppe von Menschen wird als Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale und sogar als Antisemiten abgestempelt.


Beide Wahrnehmungen bestehen parallel nebeneinander. Dabei passiert es, dass man ständig hin und her pendelt, zwischen diesen beiden Standpunkten.


Aus Unsicherheit.


Aus Angst, das Falsche zu glauben.


Die meisten Menschen sind hochgradig verunsichert.

Wissen nicht, wer denn jetzt recht hat.


Auch das ist kognitive Dissonanz.


Es gibt viel Streit deswegen, weil jede Seite, die andere Seite versucht, von der "Wahrheit" zu überzeugen, obwohl sie selbst nicht sicher sind, was denn nun die Wahrheit ist.


Dieser Zustand wird zusätzlich angetriggert durch täglich neue Beiträge. Fakes und Wahrheiten werden vermischt, so dass niemand so recht unterscheiden kann.


So hält man die Bevölkerung in der kognitiven Dissonanz und der Angst gefangen.

Das Immunsystem fährt runter und schwächt die Psyche.


Doch was ist die Wahrheit?


Beides.


Das woran du glaubst - tief in deinem Inneren - ist deine Wahrheit. Deshalb ist es gerade jetzt so wichtig, dass du dich auf dich selbst besinnst, anstatt dich an den Wahrheiten der anderen festzuklammern. Dich hin und her schmeißen zu lassen, zwischen den Welten der Möglichkeiten. Das was für dich Sinn macht - das woran du glauben willst.


Heute bist du von etwas überzeugt, an das du vielleicht morgen schon nicht mehr glauben kannst, weil du eine andere Perspektive gefunden hst, die für dich glaubwürdiger erscheint. Betrachte die aktuellen Meldungen mit Abstand, indem du dir sagst - "Ja das könnte stimmen, aber wer weiß...".


Lass zu, dass es Szenarien gibt, die sich gegenseitig ausschließen. Mach dir klar, dass es vielleicht ganz anders ist.


Deshalb gehe ich jetzt dazu über, an einen guten Ausgang dieser Krise zu glauben.

Mir eine paradisische Welt vorzustellen und auszumalen.

Dieses innere Paradies als meinen Rückzugsort zu betrachten.

Ein Ort der Ruhe, der Übersicht, des Friedens.


Akzeptiere, dass du im Moment nicht weißt, was morgen ist.

Akzeptiere dies voll und ganz. Akzeptiere dass du verwirrt bist.

Akzeptiere dies voll und ganz.


Achte auf deinen Atem und beobachte dich selbst, wie du langsam zur Ruhe kommst.

Unabhängig davon, was morgen ist.


Jetzt in diesem Moment ist Frieden.


Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere