17. Juni 20


"Das Herz gehorcht keinem Gesetz außer seinem eigenen; es entkommt der Knechtschaft; nur freiwillig gibt es sich her." (Jean-Jacques Rousseau)


Ich hatte schon wieder einen Alptraum.


Entweder werde ich von Ärzten verfolgt, die mich impfen wollen, oder es gab die Durchsage, dass ein neuer

Lockdown kommt.


Unterm Strich bedeuten diese Träume, dass ich mich bedroht fühle und dass ich da noch einmal hinschauen muss.


Vielleicht geht es dir ebenso.


Ich akzeptiere, dass ich mich bedroht fühle.


Ich kann zwar nichts gegen einen weiteren Lockdown tun, aber ich kann etwas mit meiner Einstellung dazu tun.


Wie geht das?

Eines vorweg: Es bringt nichts, Gefühle zu unterdrücken. Sie ploppen dann nur irgendwo anders wieder auf.

Ich akzeptiere ganz bewusst, dass ich die aktuelle Situation dieser Krise als Bedrohung empfinde.

Ich akzeptiere ganz bewusst, dass ich Angst habe zu sterben. Denn Angst zu sterben, steht letztlich hinter

allen anderen Ängsten.


Und dann?

Dann mache ich folgende Übung:


Ho`ponopono

Diese Übung stammt ursprünglich aus Hawaii. Es geht darum, etwas in Ordnung zu bringen, z. B. wenn

du wütend bist auf jemanden. Man könnte auch sagen: Die göttliche Ordnung wieder herstellen.

Wichtig dabei ist, dass dein Anliegen ernsthaft ist. Das Anliegen, dich von Groll zu befreien.


Warum ist es wichtig, dich von Groll zu befreien?

Weil Groll zu Hass wird und dein Immunsystem runterdrückt.

Weil Groll in dir körperlichen Schaden anrichtet. In deinem Körper verklumpt und deine Lebensenergie staut.

Energie jedoch muss fließen.


Und so funktioniert`s:

Schließ die Augen und sage folgende 4 Sätze langsam und bewusst vor dich hin:


1. Es tut mir leid

2. Bitte verzeih mir

3. Danke

4. Ich liebe dich


Sprich sie vor dich hin wie ein Mantra.

Es wird dir vor deinem geistigen Auge eine Person erscheinen, mit der du ein Problem hast.


Geschieht das, halte das Bild dieser Person aufrecht und sage zu ihr diese 4 Sätze.

Spüre wie sich das anfühlt.

Vielleicht ist da zunächst noch Widerstand. Mach einfach weiter.

Solange, bis du ein Gefühl von Erleichterung fühlst.


Den Rest erledigt das Universum.


Manfred Mohr hat dieses Konzept abgewandelt und weiter entwickelt.

In folgendem Video zeigt er dir eine wertvolle Übung.


Diese Übung hat mir sehr geholfen. Ich werde sie täglich machen, um mit der aktuellen Situation

umzugehen und mit den Führungskräften dieses Landes in Frieden zu kommen.


Lass dich einmal darauf ein und spüre was es mit dir macht.


Frieden im Herzen - das ist es, was wir so dringend brauchen.

Dann verschwinden auch die Alpträume.

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere