18. Mai 20


"Das wovor ich fliehe, verfolgt mich wie mein Schatten beim Sprint in der Mittagssonne." (Andreas Tenzer)


Du bist nicht allein!


Egal wohin du gehst - er geht mit.

Egal wofür du dich entscheidest - er entscheidet mit.

Egal wie schnell du rennst - er klebt an deinen Fersen und manchmal überholt er dich.


Die Rede ist von....


Gott?


Nein.


Es gibt etwas, das dich daran hindert, ein besseres Leben zu führen. Besser im Sinne von anders.

Es blockiert dich, wenn du etwas in deinem Leben verändern willst.


Es beeinflusst dich, ohne dass du es bemerkst. Das ist gemein.


Im Prozess des Erwachens stört es dich derart, dass du keinen Schritt weiter kommst.


Die Rede ist von deinem Schatten.


Besser gesagt, von deinen Schattenanteilen - von deinen Memen, von deinen negativen Glaubenssätzen.


Solange dir deine negativen Glaubenssätze nicht bewusst sind, werden sie dein Leben weiterhin steuern, ohne dass du sie bemerkst. Nur weil sie im Keller leben, heißt es nicht, dass sie schlafen. Ganz im Gegenteil! Sie führen dort ein Eigenleben.


Angenommen, du hast eine Vision von einem besseren Leben, von einer besseren Welt. Du willst diese bessere Welt manifestieren. Dabei bemerkst du, wenn du genau hinspürst, dass da jede Menge Zweifel aufsteigen. Zweifel machen dich mutlos, so dass du deine Vision immer wieder fallen lässt. Es fühlt sich an wie eine unsichtbare Mauer, an der du dir die Nase blutig stößt.


Du sagst: Ich kann ein besseres Leben führen als meine Eltern.

Glaubenssatz: Schuster bleib bei deinen Leisten

Zweifel: Das schaffst du nicht, dafür bist du zu alt, zu jung, zu .....


Jeder Glaubenssatz ist ein Satz, an den dein Unterbewusstsein glaubt. Egal was DU jetzt und heute glauben willst. Und jeder Glaubenssatz ist eine Memorykarte, zwischen dem was du willst und dem wovon dein Unterbewusstsein überzeugt ist.


Du sagst dir, dass du den Zweifel irgendwie bekämpfen musst.


Vergiss es!


Diesen Kampf wirst du verlieren.


Kampf ist das falsche Mittel.


Die wirksamste Methode, deine Vision leben zu können ist, den Schatten ans Licht zu holen. Deine negativen Glaubenssätze ins Bewusstsein zu holen, sie dir anzuschauen und aufzulösen.


Wenn du alle Memorykarten ans Licht holst und sie auflösen kannst, wirst du erwachen. Das ist ein Prozess.  Mit jeder "Karte", die du auflöst, wirst du freier. Luftiger. Farben werden kräftiger, deine Wahrnehmung schärfer. Deine Schwingung erhöht sich.


Eine der besten Methoden, die ich kennen gelernt habe, ist die Übung im unteren Video.


Chris Durden zeigt in diesem Video, wie du schnell und einfach, deine negativen Glaubenssätze erkennen kannst.


Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg! :)



Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Ich akzeptiere